Skip to main content

Alles auf einen Blick

Die 26. Vesperkirche beginnt am 15. Januar 2023 mit einem gemeinsamen Gottesdienst um 10.00 Uhr in der Nikolaikirche. Wir freuen uns, dass der Theologische Vorstand der BruderhausDiakonie Prof. Bernhard Mutschler predigen wird. Nach dem Gottesdienst und einer kleinen Vorbereitungszeit geht es dann auch schon mit dem Essen los.

Vom 15. Januar und bis zum 12. Februar gibt es täglich von 11.00 - 14.00 Uhr ein frisch gekochtes Essen inklusive Nachtisch und Getränk. Zwei Mal in der Woche ist das Essen vegetarisch. Immer freitags gibt es kein Schweinefleisch. Wer möchte, bekommt dann noch eine Vespertüte mit belegten Brötchen mit auf den Weg. Immer um 12.00 Uhr gibt es einen Mittagsimpuls, ein gutes Wort für die Seele. Kaffee und Kuchen gibt es diesmal vermutlich nicht in, sondern vor der Kirche. Wir wollen die Anzahl der Personen in der Kirche begrenzt halten. Damit alle in den Genuss eines Essens kommen, haben wir die Zeit, in der es Essen gibt, erweitert. Dennoch bitten wir unsere Gäste, nach dem Essen den Platz wieder frei zu machen, wenn draußen andere bereits warten. Wir hoffen da auf Verständnis und Solidarität der Gäste untereinander. Ebenso bitten wir unsere Gäste nicht mit Erkältungssymptomen (Husten, Halsweh, Gliederschmerzen, Fieber) zur Vesperkirche zu kommen.

Jeden Tag gibt es ein vierköpfiges Team aus dem Leitungskreis, das sogenannte Tagesteam. Dieses ist verantwortlich, dass alles gut funktioniert und niemand zu kurz kommt. Friseure gibt es dieses Mal nicht, aber Ärzte, die man um Rat fragen kann. Außerdem ist eine Sozialberaterin regelmäßig da. Sie heißt Sara Mbak und freut sich schon darauf, die Gäste kennenzulernen.  Sie ist auch das ganze Jahr über für Gäste der Vesperkirche da, hat ein offenes Ohr und sorgt, wo möglich, für Rat und Hilfe.

Neben unseren Gottesdiensten zu Beginn und am Ende der Vesperkirche wird es am 2.2.2023 um 19.00 Uhr einen Diskussionsabend mit den Reutlinger Bundestagsabgeordneten geben zum Thema "Nicht mit der Gießkanne - Soziale Gerechtigkeit heute!?" Wer von den Gästen den Politikern etwas sagen oder eine Frage stellen möchte, ist herzlich eingeladen. Am einfachsten ist es, das vorab mit Vesperkirchenpfarrer Jörg Mutschler zu besprechen. Er ist an den meisten Tagen vor Ort und freut sich auf die Begegnung mit den Gästen. 

Es wir außerdem noch zwei Konzerte geben mit Heiner Kondschak und mit Tante Fridas Jazzkränzchen. Die Termine stehen noch nicht sicher fest, werden aber auf der homepage und in der Presse mitgeteilt.

Wenn Gäste spontan Lust haben, selbst in der Vesperkirche zu helfen, dann sprechen Sie Dorle Rauch an (siehe unter Kontakt). Sie schaut dann, an welchen Tagen noch Hilfe benötigt wird.

 

 

 

 


Was kostet es?

Das warme Essen, die Vespertüten, Kaffee und Kuchen sind kostenlos. Wer spenden mag, kann das vor Ort oder mit einer Banküberweisung tun.

Aktuelle Veranstaltungen

Diskussionsabend am 2. Februar um 19.00 Uhr: Nicht mit der Gießkanne - Soziale Gerechtigkeit heute!? Die Vesperkirche im Gespräch mit den Bundestagsabgeordneten Beate Müller-Gemmeke, Jessica Tatti und Michael Donth

Keine Nachrichten verfügbar.

Wenn gerade keine Vesperkirche ist…

Tafeln:
In Reutlingen, Bad Urach, Metzingen und Münsingen können Sie in den Tafel-Läden günstig Lebensmittel einkaufen.
Reutlinger Tafel

Beratungsangebote im Diakonieverband:
In schwierigen Lebenssituationen helfen die erfahrenen Beraterinnen und Berater des Diakonieverbandes gerne weiter.
www.diakonie-reutlingen.de

AWO:
Die verschiedenen Angebote der AWO finden Sie hier:
www.awo-reutlingen.org

S-Haus:
Es ist aus der der Vesperkirche erwachsen: Das S-Haus. Ein gemütliches Lokal, in dem auch Menschen mit kleinem Geldbeutel für 2,50 € gut Mittag essen können. Dazu gibt’s ein attraktives Kulturprogramm.
Weitere Infos